Eine Zeitdiagnose des Zustands unserer Gesellschaft kann nur schlaglichtartig sein, weil es an allen Ecken brennt. Welches sind die besonders drängenden Probleme? Was beschäftigt uns am meisten? Die Antworten hängen von unserem jeweiligen Alter und Geschlecht, von der alternden Gesellschaft, von unserer eigenen Gesundheit, von unseren privaten und politischen Einstellungen, vom Verhältnis zu unserer Geschichte, vom Zustand der Natur, von der Entwicklung der Wissensgesellschaft, aber auch von den öffentlichen Ärgernissen wie dem Populismus und vielem mehr ab. Natürlich dürfen wir den Krieg in Europa nicht vergessen, aber der meldet sich von allein und indirekt über die Migration, die Inflation und die Energiekrise. Wir haben nur wenige dieser Schlaglichter in unser Programm nehmen können, hoffen aber, dass die Diskussionen im Korbinians-Kolleg den Horizont der Zeitdiagnose angeregt durch die Vorträge erweitern.

Korbinians Kolleg

Unsere Gesellschaft – eine Zeitdiagnose

Termine 2023/24

  • 27. Oktober 2023

    Altern ist die große Herausforderung in unserem Leben. Obwohl die Probleme des Alterns längst bekannt sind, tun wir so, als ob sie für uns selbst nicht gelten würden. Unsere Vorstellungen vom Altern machen wir gewöhnlich am Körperlichen fest. Aus der Sicht des Psychiaters ist aber die Seele das, was uns Menschen ausmacht. 

    Weiterlesen

  • 15. Dezember 2023

    Die Freiheit der Wissenschaft ist eng verknüpft mit der Geschichte des modernen Wissensverständnisses, aber auch mit aufklärerischen Erwartungen, die mit dem Recht auf Meinungsfreiheit verbunden werden. Von solchen Erwartungen und Hoffnungen ist allerdings wenig zu spüren, wenn in Zeiten der Pandemie- oder Klimakrise das Verhältnis von Wissenschaft und demokratischer Politik kontrovers diskutiert wird. 

    Weiterlesen

  • 26. Januar 2024

    Die Debatten um Kolonialismus und Rassismus im 19. Jahrhundert haben zu Neubewertungen des Nationalsozialismus geführt. Die "Einmaligkeit" der Shoah, lange Zeit fester Bestandteil der deutschen Staatsräson, wird dabei verworfen und in den Zusammenhang einer Gewaltgeschichte des "langen 20. Jahrhundert" eingebettet. 

    Weiterlesen

  • 8. März 2024

    Populismus und Massenmedien haben ein besonders enges Verhältnis. Dies liegt vor allem daran, dass Populismus die Aufmerksamkeitslogik der Massenmedien besonders gut bedient. Und das gilt sowohl für offline wie für online und soziale Medien. 

    Weiterlesen

AKADEMISCHER KURATOR
PROF. DR. WILHELM VOSSENKUHL

Über Freundschaft

Sicher hätten wir das Korbinians-Kolleg nicht auf den Weg bringen können, wenn wir nicht Freunde geworden wären. Was ‚Freundschaft‘ bedeutet, ist durch die sozialen Medien zwielichtig und billig geworden. Freunde im Internet sind Bekannte ohne Verpflichtungen. Jeder und jede kann mit jeder und jedem rund um den Globus eine Art ‚Freund‘ werden. Das geht schnell, wie alles, was oberflächlich ist und zu nichts verpflichtet. Mit Freundschaft hat das nichts zu tun.

Ablauf

Ab 17.30 Uhr | Einlass und Get-together

18.30–18.40 Uhr | Begrüßung durch Korbinian Kohler

18.40–19.00 Uhr | Einführung durch Prof. Dr. Wilhelm Vossenkuhl

19.00 – 19.45 Uhr | Impulsvortrag Gastredner

19.45–20.15 Uhr | Diskussion

20.30 – 24.00 Uhr | Exklusives Galadinner

Bis 19.45 Uhr können Hotelgäste und externe Gäste kostenlos an dem Vortrag teilnehmen, bei Anmeldung 24h vorab auf Anfrage und nach Verfügbarkeit.

 

Buchen Sie Ihre Teilnahme:

event(at)bachmair-weissach.com

Akkreditierung Dinner

Für die Anschluss-Diskussion und das exklusive Dinner in kleinem Rahmen, anwesend sein werden die Redner, Professor Vossenkuhl und Korbinian Kohler, können Sie sich für:

190 Euro pro Person

bei uns akkreditieren:

event(at)bachmair-weissach.com.

Maximale Teilnehmerzahl: 20 Gäste