Populismus, Massenmedien und Politainment: von Berlusconi zu Trump

8. März 2024

Populismus und Massenmedien haben ein besonders enges Verhältnis. Dies liegt vor allem daran, dass Populismus die Aufmerksamkeitslogik der Massenmedien besonders gut bedient. Und das gilt sowohl für offline wie für online und soziale Medien. Wir sind inzwischen daran gewöhnt, populistische Politiker und Politikerinnen zu sehen, die sich in Internetblogs, auf Twitter, Facebook, Instagram oder TikTok darstellen. Doch die Allianz zwischen Populismus und Massenmedien begann viel früher als im Internet. Für Perón und Vargas war das Radio das wichtigste Medium.

Mit dem Fernsehen wurde der Populismus zunehmend salonfähig, denn die Fernsehbilder brachten eine stärkere Inszenierung der Person mit sich. Silvio Berlusconi baute seine politische Karriere auf dem Fernsehen auf und nutzte dafür sein Medienimperium. Es entstanden die sogenannten hybriden Formate, bei denen sich Fiktion und Realität vermengen, Politik und Unterhaltung zusammengeführt werden und die Unterscheidung zwischen dem Privatem und dem Politischen nicht mehr möglich ist. Politik und massenmediales Entertainment wurden immer mehr vermengt, das brachte das Politainment hervor. Silvio Berlusconi und Donald Trump sind die bekanntesten Fälle. Der Zusammenhang zwischen Medien, Politainment und Populismus macht es möglich zu verstehen, warum Populismus nicht mehr von der politischen Bühne weg zu denken ist.

Prof. Dr. Paula Diehl

Paula Diehl ist Professorin für Politische Theorie, Ideengeschichte und Politische Kultur. Sie ist Gründungsdirektorin des Internationalen Netzwerks für Populismusforschung an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Demokratietheorie, politische Kultur, Medien und Politik, sowie die politische Bedeutung von Bildern und Inszenierungen. Paula Diehl war Gastprofessorin unter anderen an Sciences Po, Maison des Sciences de l‘Homme und École des Hautes Études in Paris, Washington University in St. Louis und Institute for Advanced Studies in Bologna. Zuletzt erschien das Buch: Diehl/Bargetz (Hg.): The Complexity of Populism, Routledge 2023.

Ablauf

Ab 17.30 Uhr | Einlass und Get-together

18.30–18.40 Uhr | Begrüßung durch Korbinian Kohler

18.40–19.00 Uhr | Einführung durch Prof. Dr. Wilhelm Vossenkuhl

19.00 – 19.45 Uhr | Impulsvortrag Gastredner

19.45–20.15 Uhr | Diskussion

20.30 – 24.00 Uhr | Exklusives Galadinner

 

Bis 20.15 Uhr können Hotelgäste und externe Gäste kostenlos an dem Vortrag teilnehmen, bei Anmeldung 24h vorab auf Anfrage und nach Verfügbarkeit.

Buchen Sie Ihre Teilnahme hier auf:

WWW.EVENTBRITE.COM

Akkreditierung Dinner

Für ein exklusives Dinner in kleinem Rahmen mit Möglichkeit zur Disskussion, können Sie sich für:

190 Euro pro Person

bei uns akkreditieren:

event(at)bachmair-weissach.com

Maximale Teilnehmerzahl: 20 Gäste
Anwesend sein werden die/der Redner:in, Professor Vossenkuhl und Korbinian Kohler