Multiple Krisen

2. Dezember 2022

 

Die gegenwärtige Zeit ist nicht nur durch vielfältige Krisen geprägt. Vielmehr gehen diese Krisen ineinander über und vermengen sich zu einer allgemeinen Krisenlage - von Finanz- und Migrations- bis zur Demokratie-, Pandemie-, Energie- und Kriegskrise. All diese Krisen haben weitreichende gesellschaftliche Folgen und wirken sich nicht zuletzt auf das Gefüge sozialer Ungleichheit aus, was Verunsicherung und Unbehagen erhöht. Es muss ernsthaft die Frage gestellt werden, ob die bisherigen Lösungsansätze für Krisen weiterhin standhalten können, oder ob es nicht neuerer Denkungsarten braucht, um sie zu bewältigen. Der Vortrag wird ausloten, dass ein genaueres Verständnis der Struktur moderner Gesellschaften den Weg zu besserer Krisenbewältigung weisen kann. Zugleich wird eine durchaus optimistische Perspektive gewagt, denn die nötigen Konzepte liegen durchaus vor.  

Professor Armin Nassehi lehrt seit 1998 Allgemeine Soziologie an der Ludwig-Maximilians-Universität in München. Er deckt das große Spektrum der Soziologie von der empirischen Sozialforschung bis zur Gesellschaftstheorie und Wissenssoziologie ab. Sein eigener methodischer Ansatz ist von Niklas Luhmann beeinflusst.  Er ist seit 2012 einer der Herausgeber des Kursbuchs, einer der einflussreichsten Kulturzeitschriften in Deutschland seit 1968. Nassehi nimmt zu vielen Fragen der sozialen und politischen Entwicklung nicht nur in Deutschland Stellung. Seine Analysen sind präzise und einschlägig und deswegen auch gefragt. Sein wissenschaftliches Oeuvre ist umfangreich. Zuletzt erschienen „Muster. Theorie der digitalen Gesellschaft“ (2019) und "Das große Nein. Eigendynamik und Tragik des gesellschaftlichen Protests“ (2020) und „Unbehagen. Theorie der überforderten Gesellschaft“ (2021).   

 

Prof. Dr. Armin Nassehi

Professor Armin Nassehi lehrt seit 1998 Allgemeine Soziologie an der Ludwig-Maximilians-Universität in München. Er deckt das große Spektrum der Soziologie von der empirischen Sozialforschung bis zur Gesellschaftstheorie und Wissenssoziologie ab. Sein eigener methodischer Ansatz ist von Niklas Luhmann beeinflusst. Er ist seit 2012 einer der Herausgeber des „Kursbuch“, einer der einflussreichsten Kulturzeitschriften in Deutschland seit 1968. Nassehi nimmt zu vielen Fragen der sozialen und politischen Entwicklung nicht nur in Deutschland Stellung. Seine Analysen sind präzise und einschlägig und deswegen auch gefragt. Sein wissenschaftliches Oeuvre ist umfangreich. Zuletzt erschienen „Muster. Theorie der digitale Gesellschaft“ (2019) und „Das große Nein. Eigendynamik und Tragik des gesellschaftlichen Protests“ (2020).

Ablauf

Ab 17.30 Uhr | Einlass und Get-together

18.30–18.40 Uhr | Begrüßung durch Korbinian Kohler

18.40–19.00 Uhr | Einführung durch Prof. Dr. Wilhelm Vossenkuhl

19.00 – 19.45 Uhr | Impulsvortrag Gastredner

19.45–20.15 Uhr | Diskussion

20.30 – 24.00 Uhr | Exklusives Galadinner

Bis 20.15 Uhr können Hotelgäste und externe Gäste kostenlos an dem Vortrag teilnehmen, bei Anmeldung 24h vorab auf Anfrage und nach Verfügbarkeit.

 

Buchen Sie Ihre Teilnahme hier auf:

WWW.EVENTBRITE.COM

Akkreditierung Dinner

Für die Anschluss-Diskussion und das exklusive Dinner in kleinem Rahmen, anwesend sein werden die Redner, Professor Vossenkuhl und Korbinian Kohler, können Sie sich für:

190 Euro pro Person

bei uns akkreditieren:

event(at)bachmair-weissach.com.

Maximale Teilnehmerzahl: 20 Gäste

Sie wollen
schon gehen?

melden Sie sich doch kurz bei unserem Newsletter an und verpassen keine News und Angebote

Newsletter abonnieren