6. November 2020

Wer soll zuerst gerettet werden? Tragische Rettungskonflikte in der Covid-19-Pandemie

Die noch immer unbewältigte Pandemie hat eine heftige ethische Kontroverse ausgelöst. Das Stichwort ist die Triage, ein Verfahren, das bereits im Ersten Weltkrieg bei der Rettung Schwerverwunderter angewandt wurde. Es geht zwar jetzt nicht um Schwerverwundete, es stellen sich aber ähnliche Fragen: wem als erstes die verfügbaren, knappen medizinischen Mittel zur Rettung des Lebens zugute kommen sollen, den Alten mit Vorerkrankungen oder den Jüngeren, die bisher gesund waren. Nicht alle Altersstufen sind gleich gefährdet, aber alle haben den gleichen Anspruch auf Hilfe. Das ist ein ethisches Dilemma.

Prof. Dr. Bettina Schöne-Seifert

Professorin Bettina Schöne-Seifert ist seit 2003 Direktorin des Instituts für Ethik, Geschichte und Theorie der Medizin in der Medizinischen Fakultät der Westfälischen Wilhelms-Universität-Münster. Sie hat als Philosophin und Medizinerin zahlreiche Forschungsergebnisse zu grundlegenden Problemen der Philosophie und der Medizinethik veröffentlicht, u.a. über Willensfreiheit, über Enhancement und über Grundlagen der Medizinethik.

Sie war neun Jahre Mitglied des Nationalen und dann Deutschen Ethikrats in Berlin. Sie ist Mitglied vieler Kommissionen, u.a. für den Demografischen Wandel. Sie ist Mitbegründerin der Akademie für Ethik in der Medizin.

Ablauf und Konditionen

ABLAUF WINTERSEMESTER 2020/2021

ab 17.30 Uhr | Einlass und Get-together

18.30–18.40 Uhr | Begrüßung durch Korbinian Kohler

18.40–19.00 Uhr | Einführung durch Prof. Dr. Wilhelm Vossenkuhl

19.00 – 19.45 Uhr | Impulsvortrag Gastredner

19.45–20.15 Uhr | Diskussion

20.15–20.30 Uhr | Aperitif mit Sake-Highball in der MIZU Bar

20.30 – 24.00 Uhr | Abendessen an einer Tafel mit dem Referenten, Schirmherr sowie dem Gastgeber. 4-Gänge-Menü inkl. Weinbegleitung 190 Euro

Bis ca. 20.15 Uhr können Hotelgäste und externe Gäste kostenlos am Vortrag teilnehmen.

FRAGEN &
INFORMATIONEN

Gerne hilft Ihnen unser Event-Team bei Fragen oder für weitere Informationen weiter unter event(at)bachmair-weissach.com oder T +49 (0) 8022/278-566.